Folge “oder doch nur die Wurst?”

Gesund und Gut – Kren

Nach dem wir in einer der letzten Folgen über Frankfurter gesprochen haben widmen wir uns in dieser Folge der Beilage. Wir haben lange diskutiert ob wir den Senf in der Vordergrund stellen sollen – nicht nur, weil Julia Senf lebt sondern weil es in Österreich den äußerst leckeren „Estragonsenf“ gibt. Doch Senf ist irgendwie zu normal und außerdem kann sich auch in Deutschland jeder etwas darunter vorstellen. Daher auch die zweite Beilage, die es fast immer zu Frankfurtern gibt: Kren.

Kren ist eine Wurzel und wird meistens in Form von Gemüse oder Gewürz genutzt. Da früher alles, was aus der Erde kam, das Essen der armen Leute war, hat auch der Kren hier seine Hauptabnehmer gefunden. Es war gesund, hat Menschen gesund gehalten und gibt dem Essen einen guten Geschmack.

Wir erzählen euch, was Kren bedeutet und warum er so heisst. Zu der logischen Erklärung des Namens kommt aber auch eine etwas amüsantere Version im Deutschen hinzu. Im Norden spricht man dann eher von einer Wurzel, die im Seetang und Watt gedeiht – der Meerrettich. Dass das Ganze dann auch noch mit einem Pferd verbunden weckt besondere Vorstellungen in den Köpfen der Hörer.

Heute geht es also über den Meerrettich – hört es euch an und probiert danach das nächste paar Wienerle mit Senf und Meerrettich – es schmeckt super!

 

2 Kommentare ↓

2 Kommentare zu “Gesund und Gut – Kren”

  1. Petrus* 18. November 2011 um 18:42 #

    Hallo Julia, hallo Ben,

    lasst euch den Kren und die Frankfurter gut schmecken! Der Podcast war sehr gut…! Übrigens, in Deutschland gibt es ihn erst seit dem Mittelalter und in der Antike aber konnte er auf einem pompejischen Wandgemälde entdeckt werden. Japanisch heißt er übrigens für dich Julia… Wasabi!
    So, ein sehr schöner „Krem“ der Kren oder Meerrettich!

    Euer Petrus*

    • Julia 18. November 2011 um 22:15 #

      Hallo Petrus,

      danke für das Lob 🙂
      Ja, Wasabi ist auch großartig….egal ob Meerettich, Kren oder Wasabi…..so lange es scharf ist, liebe ich es 🙂

      Dass es ihn erst ab dem Mittelalter gibt, wusste ich noch nicht. Toll auch die Geschichte mit dem Gemälde…sonst entdeckt man da geheime Zeichen, Personen,heilige Gefäße…und hier war es wohl ein Häufchen Kren 😉

      VIelen Dank fürs Hören und Feedbacken!!!

      Liebe Grüße in den Norden!

Sag uns was du denkst